LWL Zentrum für Forensische Psychiatrie Lippstadt
Sie sind hier: Home    

 

Vom Westfälischen Landeskrankenhaus Eickelborn zum LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie Lippstadt

Vor 27 Jahren wurde das heutige LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie Lippstadt gegründet. Zuvor waren die psychisch kranken Straftäter im damaligen „Sonderbereich Rottland“ innerhalb des Landeskrankenhauses Eickelborn untergebracht gewesen. Grundlage dieser Neustrukturierung als eigenständiges Krankenhaus und der damit begonnene Reformprozess war das Gutachten des Forensikers Professor Wilfried Rasch aus Berlin. Er hatte wesentliche Verbesserungsvorschläge und maßgebliche Standards zur Behandlung psychisch kranker Rechtsbrecher ausgearbeitet. Die Aufgabe der Umsetzung übernahm am 1. April 1984 die Betriebsleitung in der Besetzung mit Dr. Vera Schumann als erste Ärztliche Direktorin, Wolfgang Trampe als erster Pflegedirektor und Günter Purwins als Kaufmännischer Direktor der Forensischen Psychiatrie.

 


Trennlinie; Beginn des Seitenfußes